Ramones

Die Punkrockband „Ramones“ wurde 1974 in New York City gegründet. Das ursprüngliche Line-Up bestand aus Jeffrey Hyman alias Joey Ramone (Gesang), John Cummings alias Johnny Ramone (Gitarre), Douglas Colvin alias Dee Dee Ramone (Bassgitarre) und Tamás Erdélyi alias Tommy Ramone (Schlagzeug).
Die Ramones machten zunächst durch Auftritte – unter anderem in dem legendären New Yorker Club CBGB – auf sich aufmerksam und brachten 1976 ihr erstes Album „Ramones“ heraus, das von den Musikkritikern wohlwollend aufgenommen wurde. Von 1977 bis 1995 veröffentlichte die Band dreizehn Studioalben, die allesamt keine großen kommerziellen Erfolge waren. Die drei Tracks („Sheena Is a Punk Rocker“, „Rockaway Beach“, „Do You Wanna Dance?“), die es je US-amerikanische Hitparade „Billboard Hot 100“ schafften, stammen aus der Anfangsphase der Band. Weitere bekannte Titel sind „Blitzkrieg Bop“ und „I Wanna Be Sedated“.
Insbesondere aufgrund ihrer fulminanten Konzerte gewannen die Ramones bald nach ihrer Gründung eine treue Anhängerschaft. Der 1979 gedrehte Film „Rock ’n’ Roll Highschool“, in dem die Ramones auftraten, genießt heute Kultcharakter. 1996, nach 2.263 absolvierten Live-Auftritten in über 20 Jahren, löste sich die Band auf. Sechs Jahre später erfolgte die Aufnahme der Ramones in die Rock an Roll Hall of Fame. Von den Gründungsmitgliedern ist mittlerweile keines mehr am Leben.

Bewerten
[Gesamt: 0   Durchschnitt:  0/5]