Michael Steinbrecher

* 20. November 1965 in Dortmund (Nordrhein-Westfalen)

Heute kennt man Michael Steinbrecher als einen der bekanntesten Fernsehjournalisten Deutschlands. Als Jugendlicher hatte er jedoch einen ganz anderen Berufswunsch. Steinbrecher wollte Profikicker werden. Seine Stationen als Jugendspieler – die Borussias aus Dortmund und Gladbach – versprachen auch eine große Karriere. Als 1987 jedoch das Angebot kam, die ZDF-Jugendsendung “Doppelpunkt” zu moderieren, hing er die Fußballschuhe an den Nagel. Aus heutiger Sicht war das die richtige Entscheidung. Schließlich wechselte Steinbrecher 1992 zum “Aktuellen Sportstudio”, welches er mehr als 20 Jahre lang moderierte. Seit 2008 ist Michael Steinbrecher übrigens auch Professor für Fernseh- und Videojournalismus. Nach 320 Sendungen verkündete er 2013 seinen Abschied vom “Sportstudio”. Er berichtet von Olympischen Spielen und anderen Sportereignissen für das ZDF, ist Regisseur für Filme der Reihe “37 Grad” und moderiert seit 2015 die SWR-Talkshow “Nachtcafé”. Darüber hinaus ist er Träger des bronzenen Adolf-Grimme-Preises (1989), des Journalistenpreises der Deutschen Aids-Stiftung (1989), Sportjournalist des Jahres 1996 und zahlreicher weiterer Auszeichnungen.

Bewerten
[Gesamt: 0   Durchschnitt:  0/5]