Johnny Cash Biografie

Johnny Cash, der "Man in Black" genannt, wurde am 26. Februar 1932 in Kingsland geboren und starb am 12. September 2003 in Nashville. Zwischen Geburt und Tod lagen 71 wilde, bewegte Jahre mit wahrhaft großen Triumphen und einigen Kapiteln, schwärzer als die Hemden, die Johnny Cash zu tragen pflegte. Johnny Cash entstammte einer Familie, die in der großen Depression in den 30er Jahren um alles gebracht wurde. Im Zuge von Roosevelts "New Deal" wurde die Familie Farmer. Doch für Johnny Cash sollte der soziale Aufstieg über das Militär gehen. Stationiert in Landsberg am Lech gründete Johnny Cash seine erste Band, aber davon, dass er einmal mit Musik Geld verdienen würde, konnte damals noch keine Rede sein. Stattdessen versuchte sich der "Man in Black" nach seiner Militärzeit erst einmal als Verkäufer von Elektrogeräten, heiratete und zeugte vier Kinder. Doch in seiner Freizeit spielte Johnny Cash weiterhin in diversen Bands, bis er von Sun Records unter Vertrag genommen wurde. Schon im Jahr darauf hatte Johnny Cash seinen ersten Nummer 1 Hit mit "I Walk the Line", was 2005 auch der Titel seiner Film-Biografie wurde, mit Joaquin Phoenix als Johnny Cash. Johnny Cash wurde als Outlaw vermarktet und er machte seinem Image bald alle Ehre. Ständiger Tourneedruck führten Ende der 50er zu Medikamentenmissbrauch, woraus sich allmählich eine echte Drogenabhängigkeit entwickelte. Obwohl aus dieser Phase sein größter Erfolg "Ring of Fire" hervorging, war diese Zeit auch beinahe das Ende von Johnny Cash. Ende der 60er setzte er einen Schlussstrich unter seine Drogenkarriere und zog sich zurück. Umso fulminanter war dann das Comeback. Seine Auftritte in den Justizvollzugsanstalten Folsom State Prison und San Quentin machten Johnny Cash endgültig zur Country Legende. 1997 wurde bei Johnny Cash dann autonome Neuropathie diagnostiziert, er war unheilbar erkrankt. Beim Tribut-Konzert zu seinen Ehren, im Hammerstein Ballroom in Manhattan, hatte Johnny Cash seinen letzten großen Auftritt. Johnny Cash starb am 12. September 2003 in Nashville an Lungenversagen. Johnny Cash ist in die "Nashville Songwriters Hall of Fame", die "Country Music Hall of Fame" und in die " Rock and Roll Hall of Fame" aufgenommen. Seine Auszeichnungen und Grammy-Awards sind ebenso unzählig wie seine Platten-Veröffentlichungen.

Johnny Cash Diskografie