Musikjahr 1978

Das Fieber geht weiter
Nachdem im Vorjahr das Erfolgs-Musical „Saturday Night Fever“ auf den verschiedenen Bühnen der Welt angelaufen war, konnten die Bee Gees 1978 mit ihrem gleichnamigen Song die Charts über drei Monate hinweg dominieren. Die Single „Saturday Night Fever“ verkaufte sich zu seiner Spitzenzeit über eine Millionen Male in der Woche. Tragischer dagegen erschien das Finale Konzert der „Sex Pistols“. Diese lösten sich nach ihrem Auftritt in San Francisco's Winterland Ballroom auf. Wenig später begann das „Electric Light Orchestra“ ihre „Out of the Blue“-Tournee in Honolulu, Hawaii. Die heute eher als Schauspieler bekannten Künstler John Belushi und Dan Aykroyd, traten im April unterdessen erstmals zusammen als die „Blues Brothers“ in der Satruday Night Show auf. Mit dem Titel „Hey Bartender“ überzeugten die beiden das Publikum und konnten sich einen festen Namen in der Blues- und Rock-Szene machen.

Musik aus Israel

In Paris begann derweil der Eurovision Song Contest. Nachdem Marie Myriam im Vorjahr den Sieg nach Frankreich geholt hatte, gewannen in diesem Jahr Israel. „Izhar Cohen & The Alphabeta“ performten so gut, dass sie sich mit dem Titel „A-Ba-Ni-Bi“ deutlich den ersten Platz verdient hatten. Schmuse-Musiker Bruce Springsteen veröffentlichte nur wenige Tage später sein neues Album „Darkness on the Edge of Town“. Alice Cooper hatte sich unterdessen von seiner Alkoholsucht befreit und wurde aus der Entzugsklinik als geheilt entlassen. Sein neues Album „From the Inside“ erzählt von den Erfahrungen, die er in der Klinik gesammelt hatte.

Weitere Geschehnisse
Während die Erfolgsband „Blondie“ ihren neuesten Kassenschlager „Lines“ veröffentlichte, nahm „Def Leppard“ im November den unfassbar jungen und begabten Schlagzeuger Rick Allen als festen Bestandteil in die Band auf. Allen war zu diesem Zeitpunkt gerade einmal 15 Jahre alt. Die „Eagles“ wurden zwischenzeitlich für einen Grammy nominiert, konnten diesen aber nicht für sich gewinnen. Aufgestellt wurden die „Eagles“ mit ihrem Song „Hotel California“. Trauriges Ende fand das Musikjahr 1978 mit dem Ausstieg von Brian Robertson aus der Kult-Band „Thin Lizzy“. Nach andauernden Differenzen wurde er von Gary Moore ersetzt.        

Entschuldigung, momentan haben wir keine verfügbaren Produkte hier. Bitte untersuchen Sie die Kategorien auf der linken Seite.