Musikjahr 1970

Das Aussterben einer Ära
1970 gilt in der Geschichte der internationalen Musik als das Jahr in dem die Generation „Love & Peace“ ausstarb. Der erste Schock traf die Welt, als sich Paul McCartney von der Erfolgsband „The Beatles“ trennte. Er gab offiziell bekannt, dass die internen Differenzen zwischen ihm und der Band nicht länger zu ertragen seien. Mit dem am 8. Mai erschienenen Abschiedsalbum „Let it be“ und der dazu folgenden autobiografischen Dokumentation mit selben Namen, gaben die Beatles offiziell auf. Der nächste schwere Schlag lies aber nicht lange auf sich warten, als bekannt wurde, dass Rock 'n' Roll-Legende Jimi Hendrix aufgrund einer Überdosis gestorben sei. Mit Songs wie „Hey Joe“ und „Watchtower“ hatte er viel zur friedlichen Verständigung auf der ganzen Welt beigetragen. Er war außerdem für seine extremen Improvisationen auf der Gitarre bekannt. Der kurz drauffolgende Tod von Janis Joplin leitete den endgültigen Niedergang der Flower-Power-Szene ein.

Ein neuer Trend
Die Welt drehte sich weiter und neue Bands eroberten den Musikmarkt. So schaffte es die amerikanische Band „Creedence Clearwater Revival“ vermehrt in die Herzen der Hörer. Die Veröffentlichung „Cosmo's Factory“ schaffte es gleich mit mehreren Titeln in die Top-5 der US-Charts. Zwei ihrer bekanntesten Hits waren „Travelin' Band“ und „Run Through The Jungle“. Zudem erschien ein neuer Stern namens „Led Zeppelin“ am Horizont. Die Band war gerade im Beatclub in Deutschland aufgetreten, als auch schon die dritte Scheibe in die Fachläden kam. Die Vorreiter des Hard- und Bluesrocks schmetterten sich mit emotionalen Folklore-Hits wie „Tangerin“ und „Gallows“ in die Ohren der Fans. In den 70-er Jahren hat kaum eine Band soviel Aufsehen auf sich gezogen wie „Led Zeppelin“

Alte Klänge und neue Sounds
Ein kleiner Wermutstropfen für die Anhänger der Hippie-Bewegung war das Studioalbum von „Simon and Garfunkel“. Sie ließen die alten Werte in ihren Liedern aufleben und erfreuten mit alten Klängen und neuen Texten. Der Hit „El condor pasa“, der auf „Bridge over Troubled Water“ zu hören war, schaffte es auf den ersten Platz der Englischen Charts. Neben Garfunkel dominierte gerade der Welterfolg von „Mungo Jerrys“ Song „In the summertime“ den Musikmarkt. In Deutschland präsentierte Roy Black derweil den Titel „Dein schönstes Geschenk“ und konnte sich über neun Wochen an der Spitze der Deutschen Single-Charts behaupten. Im selben Jahr brachte Lena Valaitis Ihre erste single "Halt das Glück für uns fest" auf den Markt. Das Jahr 1970 war ein wechselhaftes Jahr in der Musikwelt und bereitete den einen oder anderen Aufstieg vorher unbekannter Klänge.

Entschuldigung, momentan haben wir keine verf├╝gbaren Produkte hier. Bitte untersuchen Sie die Kategorien auf der linken Seite.