Musikjahr 1959

Wenig Licht am Horizont
Ein Moment der zwar vorerst unbemerkt blieb, aber den Grundstein einer der bekanntesten Musikkarrieren aller Zeiten begründete, war der Augenblick in dem sich Jimi Hendrix 1959 seine erste elektrische Gitarre kaufte – eine Supro Ozark 1560S mit einfachem Tonabnehmer. Elvis leistete derweil noch immer seinen Wehrdienst im hessischen Friedberg ab. Jerry Lee Lewis verschwand 1959 überwiegend aus den Charts. Er war mit der Hochzeit seiner 13-jährigen Cousine auch in den USA in große Ungnade gefallen. Die musikalische Flaute wurde dann durch den tödlichen Flugzeugabsturz von Buddy Holly, Richie Valens und „The Big Bopper“ endgültig bestätigt. Holly hatte zwei Wochen zuvor noch seine neuesten Songs in einem New Yorker Appartement aufgenommen. Am 7. Februar starb kurze Zeit später der bekannte „R&B-Gitarrist Eddit 'Guitar slim' Jones in New York. Die Ära des Rock'n'Roll wurde vorerst also von einem trägen Schleier durchzogen.

Frischer Wind
Erster Lichtblick war die Entstehung der Legendären Scheibe „Kind of Blue“ von Miles Davis. Am 2. März nahm dieser in der Ersten von zwei Sitzungen die Lieder für sein neues Album auf. Am 11. März fand derweil der vierte Eurovision Song Contest statt. Das Ereignis fand in Cannes statt und wurde abermals von einem Niederländer gewonnen. Teddy Scholten erlangte den ersten Platz mit dem Song „Een beetje“. Im Mai heiratete Eddie Fisher die bekannte Schauspielerin Elizabeth Taylor und der Sänger Placido Domingo hatte seinen ersten Auftritt im Opernhaus in „Guadalajara“. Er spielte und besang die Rolle des Pascual in dem Stück „Marina“. Im September tauchte erstmals - der zwar bekannte, aber bisher wenig kommerzielle Musiker - Bo Diddley in den US R&B-Charts auf. Mit seiner Single „Say Man“ begeisterte er sowohl das junge, als auch das alteingesessene Publikum.

Alte Stars im neuen Gewandt
„Bill Haley & His Comets“, die als Urväter des Rock'n'Roll gelten, beendeten im Herbst des Jahres 1959 ihren Vertrag mit Decca Records. Nach fünf Jahren der Kooperation und trotz der Beihilfe zum Superhit „Rock Around The Clock“, entschied sich die Band gegen einen erneuten Vertrag. Sie stiegen bei Warner Bros. Records ein und spielten sich fortan unter diesem Label in die Plattenläden. Auch der Sänger Roy Orbison wechselte den Verleger und schließt sich Monument Records an. Auch die später als „The Surpremes“ bekannte Gruppe trat erstmals im Quartett auf. Unter dem Namen „The Primettes“ begannen sie 1959 ihre eigene musikalische Geschichte.

Entschuldigung, momentan haben wir keine verf├╝gbaren Produkte hier. Bitte untersuchen Sie die Kategorien auf der linken Seite.