Musikjahr 1955

Neue Preise, neue Medien und neue Stars
Anfang des Jahres veröffentlichte Elvis Presley seine dritte Single „Milk Cow Blue Boogie“ unter dem Schirm von Sun Record. Beinahe zeitgleich schafften es „Bill Haley & His Comets“ zum ersten Mal auch in die UK-Charts. Mit „Rock Around the Clock“ traf die Band direkt die Geschmäcker vieler Teenager aus Großbritannien. In den US-Charts waren zu dieser Zeit „Let Me Go, Lover“ von Joan Weber und „Sincerly“ von den „Fontane Sisters“ angesagt. 1955 erfuhren Preise für LPs und andere Medien einen regelrechten Sturzflug. Nachdem ein Produzent aus den üblichen Preisvorstellungen ausbrach, zogen viele Firmen nach und der Preismarkt entwickelte sich stark positiv für die Käufer. Dies beflügelte auch die Übernahme des Marktes durch die neuen 45rpm-Scheiben, welchen den alten 78s-Standard ersetzten. Während Kay Starr mit Capitol brach und bei RCA unterschrieb, begannen Patti Page und Frankie Laine ihre eigenen Fernsehshows auf NBC und CBS. Im März wurde Colonel Tom Parker der neue Manager von Elvis Presley.

Die Rock'n'Roll-Ära
In den Kinos lief derweil der Film „Blackboard Jungle“ an und verhalf „Haley & His Comets“ zu weltweiten Ruhm. Diese hatten den Titelsong „Rock Around The Clock“ zum Film geliefert, der bei den Zuschauern ungemein gut ankam. Es war das erste Mal, dass ein Rock'n'Roll-Hit als Titel für einen Film eingesetzt wurde. Durch die Popularität des Films erfuhr die Rock'n'Roll-Branche einen unfassbaren Hype und leitete offiziell die Ära des Rock'n'Roll ein. Während Bill Hayes im März zunächst noch mit „The Ballad Of Davy Crockett“ in den Charts obsiegte, setzte er im Juli für zehn Wochen neue Maßstäbe mit „Rock Around The Clock“. Ab September wechselten sich Mitch Miller und „Die Four Aces“ im Wochentakt ab in den Charts.

Weitere Vorkommnisse
1955 war das Jahr der großen Musiker. So nahm zum Beispiel Bo Diddley seine Debüt-Single auf und Chuck Berry veröffentlichte in Chicago „Maybelline“. Auch Buddy Holly und Little Richard traten erstmals in Erscheinung und festigten ihren Platz in der Rock'n'Roll-Szene. Elvis nahm seine letzte Single bei Sun Records auf, bevor ihn sein Manager bei RCA Records einschrieb. Er gilt laut Billboard zu dieser Zeit schon als vielversprechenster Country- und Westernsänger weltweit. Auch Johnny Cash und Simon and Garfunkel hatten ihre ersten Auftritte und etablierten sich zögerlich. Die The Everly Brothers nahmen ihr gleichnamiges Album bei Columbia auf.

Entschuldigung, momentan haben wir keine verf├╝gbaren Produkte hier. Bitte untersuchen Sie die Kategorien auf der linken Seite.