Musikjahr 1954

Alte Größen und neue Akteure
Obwohl der Oscar überwiegend eine bedeutende Auszeichnung für Künstler in der Filmbranche war und ist, spielten die Verleihungen des Academy Awards 1954 auch in der Musikszene eine große Rolle. Die Sängerlegende Frank Sinatra erhielt in diesem Jahr den Oscar als bester „Supporting Actor“ für sein Auftreten in „From Here To Eternity“. Die Rolle machte Sinatra so populär, dass er sich dazu entschied seine gesangliche Karriere wiederzubeleben. Während in Deutschland Schlagersänger wie Hans-Arno Simon, Vico Torriani und „Die Zehn Whiskys“ die Charts beherrschten, verbreiteten sich auf der Anderen Seite der Welt neue Gitarreneffekte - wie der beliebte „reverb“. Die innovativen Effekte wurden von vielen der kommenden Bands als Stilmittel benutzt und sind heute nicht mehr wegzudenken.

Der Kampf um die Charts
In den US-Charts entbrannte derweil ein harter Kampf zwischen Jo Stafford und Doris Day. Die Beiden stritten sich unerbittlich um die Spitze der Rankings. Zuvor hatte Eddie Fisher mit „Oh My Papa“ die Führung für acht Wochen übernommen. Days Song „Secret Love“ löste Fisher zunächst für zwei Wochen an der Spitze ab, wurde dann aber von Staffords Titel „Make Love To Me“ eingeholt. Eine Woche später kämpfte sich „Secret Love“ zurück auf den ersten Platz, um dann endgültig von „Make Love To Me“ verdrängt zu werden. Erst im März wurden beide Titel von Perry Comos Superhit „Wanted“ abgelöst. Am 12. April nahm „Haley & His Comets“ unter dem Label von Decca Records der Evergreen „Rock Around The Clock“ auf. Der Titel war zunächst kein großer Erfolg, erlangte aber ein Jahr später durch den Film „Blackboard Jungle“ ungeahnte Beliebtheitsgrade

Elvis und andere Newcommer
Am 5. Juli fertigte Evlis Presley seine ersten kommerziellen Aufnahmen im Sun Studios in Memphis an. Er sang „That's All Right (Mama)“ und „Blue Moon of Kentucky“. Fernab des jungen Supertalents gründeten sich Bands wie „The Everly Brothers“, „The Isley Brothers“ und „The Drifters“. Les Paul gab derweil auf eigene Kosten die Herstellung eines achtspurigen Kassettenrekorders bei Ampex in Auftrag. Im August stürmte die Band „Crew-Cuts“ - unter dem Label von Mercury Records - mit „Sh-Boom“ in die Charts. Zum Jahresende gaben sich wieder alte Bekannte, wie Rosemary Clooney und Eddie Fischer, die Klinke der Billboard-Charts in die Hand. Im Dezember schlossen „The Chordettes“ mit „Mr. Sandman“ die Charts des Jahres 1954 ab. Erfolgreichste Künstlerin war Doris Day. Diese war nicht nur in den UK- und den US-Charts erfolgreich, sondern brachte es auch in Italien und anderen europäischen Ländern zu einem Nummer-1-Hit.

Entschuldigung, momentan haben wir keine verf├╝gbaren Produkte hier. Bitte untersuchen Sie die Kategorien auf der linken Seite.