Musikjahr 1927

Oper "Panthesilea" (Uraufführung)
Am 8. Januar fand die Uraufführung von Othar Schoecks Oper "Panthesilea" an der Dresdner Semperoper statt. Obwohl der Komponist im Jahre 1923 Hans Corrodi mit einem Libretto für das Stück beauftragt hatte, schrieb er dieses letzten Endes selbst. Es basierte zum größten Teil auf Heinrich von Kleists Drama. In einem Aufzug des Stücks, wird eine Geschichte des Schlachtfelds bei Troja erzählt.

Jazzoper "Johny spielt auf" (Uraufführung)
Am Leipziger Neuen Theater wurde am 10. Februar Ernst Kreneks Jazzoper "Johny spielt auf" uraufgeführt. Die weltweit erfolgreich gewordene Oper in zwei Teilen, wurde vom Libretto des Komponisten selbst versehen, dass im Laufe der Zeit in 14 Sprachen übersetzt worden ist. Es wird die Geschichte der 1820er Jahre in den Hochalpen, Paris und einer mitteleuropäischen Großstadt erzählt. Während der NS-Zeit in Deutschland und Österreich wurde das Stück als "entartete Kunst" gebrandmarkt.

Operette "Der Zarewitsch" (Uraufführung)
Am 21. Februar wurde Franz Lehár Operette "Der Zarewitsch" im Berliner Deutschen Künstlertheater uraufgeführt. Das Libretto zu dem Stück in drei Akten, hatten außerdem Bela Jenbach und Heinz Reichert beigesteuert. Dieses Stück von Franz Lehár wurde für den österreichischen Tenor Richard Tauber geschrieben.

Songspiel "Mahagonny" (Uraufführung)
In Baden-Baden feierte das Songspiel "Mahagonny", vom Komponisten Kurz Weill am 17. Juli seine Uraufführung. Das Stück erntete zu dieser Zeit äußerst gute Kritiken und wurde in einigen Elementen auch in der späteren Oper "Aufstieg und Fall der Stadt Mahagonny" mitübernommen. Bertolt Brecht lieferte für das Stück außerdem die Texte.

Operette "Die gold'ne Meisterin" (Uraufführung)
Im Wiener Theater an der Wien fand am 13. September die Uraufführung von Edmund Eyslers Operette "Die gold'ne Meisterin" statt. Das Libretto zu dem, in drei Akten gehaltenen Stück, hatten Alfred Grünwald und Julius Brammer beigesteuert. Es wird eine Geschichte aus Wien um das Jahr 1560 erzählt.

Oper "Der arme Matrose" (Uraufführung)
Am 12. Dezember wurde Darius Milhauds Oper "Der arme Matrose" (Original: "Le pauvre matelot") in der Pariser Opéra-Comique uraufgeführt. Zu dem einaktigen Stück von insgesamt 40 Minuten, wurde das Libretto von Jean Cocteau verwendet. Es wird die Geschichte einer französischen Hafenstadt erzählt, die sich am Anfang des 20. Jahrhundert abspielt.

Weitere Uraufführungen
Am 28. Januar fand die Uraufführung von Jacques Iberts Oper "Angélique" in Paris statt. Am 17. Februar wurde Paul Graeners Oper "Hanneles Himmelfahrt" in Dresden uraufgeführt. Außerdem fand die Uraufführung von Robert Stolz's Operette "Märchen im Schnee" am 26. Mai im Wiener Johann Strauß-Theater und Erich Wolfgang Korngolds Oper "Das Wunder der Heliane" am 7. Oktober in Hamburg statt

Entschuldigung, momentan haben wir keine verf├╝gbaren Produkte hier. Bitte untersuchen Sie die Kategorien auf der linken Seite.