Michael Jackson Biografie

Am 29. August 1958 um 23.45 Uhr kam in Gary/Indiana Michael Joseph Jackson als Kind von Joseph und Katherine Jackson als eines der insgesamt acht Kinder zur Welt. Sein Vater Joseph verdiente seinen Lebensunterhalt als Kranführer und als Gitarrist in der Band „The Falcon“. Jacksons Mutter war als Verkäuferin tätig.
In der Familie Jackson stand die Musik im Vordergrund. Jedes Familienmitglied spielte ein Instrument und Vater Joseph förderte die Talente seiner Kinder, setzte dabei hohe Maßstäbe und ließ Strenge walten. Für die Kinder war das nicht immer leicht, dass der Vater den Erfolg in den Vordergrund stellte.
Michael Jacksons Karriere begann im Alter von fünf Jahren als Mitglied der neu gegründeten Band „Jackson Five“ mit seiner sowohl noch sehr kindlichen als auch dominanten Stimme als Frontsänger.
Die Band gewann ihren ersten Talentwettbewerb und reiste nachfolgend von einem Ort zum anderen, um ein großes Publikum zu erreichen und Popularität zu gewinnen. Was sich hinter den Kulissen abspielte, kann man nicht unbedingt als eine schöne Kindheit bezeichnen, denn wenn den Kindern während eines Auftrittes Fehler unterliefen, wurden diese von ihrem Vater mit Prügeln geahndet. Auch der Vorwurf des sexuellen Missbrauchs steht nach Angaben seiner Tochter La Toya im Raum.
Die Band erregte großes Aufsehen und war über einige Jahre hinweg sehr populär. Michaels Solokarriere begann 1971 mit der Veröffentlichung seines ersten Albums „Ben“, das jedoch nicht besonders erfolgreich war. Das sollte sich 1979 mit seinem zweiten Album, „Off the Wall“, ändern, denn damit landete er auf Anhieb auf dem ersten Platz der Charts und hatte endgültig als Solokünstler überzeugt. Maßgeblich an seinem Erfolg und seiner Entwicklung beteiligt war auch Diana Ross, die in Jacksons Leben sowohl als Ziehmutter als auch als sehr enge Freundin eine große Rolle spielte. 1982 veröffentlichte Jackson „Thriller“ , sein drittes Album, in dem er erfolgreich einen experimentellen Trip in völlig neuen Gesangslagen sowie Wechsel der Tempi in Anlehnung an die Discomusik unternahm. Auch heute noch zählt der Videoclip zu dem Titelsong zu einer der kostenintensivsten Produktionen der Musikindustrie. „Thriller“ war ein Knüller, denn kurz nach seiner Veröffentlichung landete das Album in nur wenigen Tagen auf dem ersten Platz der am meisten verkauften Platten der Welt. Ein völlig neues Klangbild lieferten ebenfalls die Singles „Billie Jean“ und „Beat it“, welche jeweils schon für sich allein „Thriller“ problemlos auf Platz eins hätten bringen können. Von „Thriller“ wurden fast 110 Millionen Tonträger umgesetzt. Das Album stellte damit sämtliche bisher erreichten Verkaufsrekorde in den Schatten. Eigens, aufgrund dieser Verkaufserfolge, wurde ein neuer Begriff kreiert: Michael Jackson wurde zum MEGASTAR ernannt.
Jacksons Album „Bad“ erschien 1987, und im selben Jahr sorgte Michael Jackson für erste Schlagzeilen wegen seiner Gesichtsoperationen. Jedoch konnten weder „Bad“ noch das 1991 erschienene Album „Dangerous“ an den Erfolg von „Thriller“, welches den Anspruch der Einmaligkeit in der Musikbranche erhebt, anschließen.
Jackson trat seit Beginn der 1990er Jahre verstärkt den Rückzug aus der Öffentlichkeit an, beherbergte auf seinem Grundstück „Neverland“ oft Kinder und exotische Tiere.
Im Jahr 1993, im August, erhob Evan Chandler, der Vater des dreizehnjährigen Jordan Chandler, den Vorwurf des sexuellen Missbrauch Jacksons gegenüber Jordan. Die Behauptung wurde seitens der Polizei durch keine Beweise untermauert. Jackson erklärte öffentlich, dass er unschuldig sei. Jacksons Versicherungsfirma erzwang eine außergerichtliche Einigung mit Evan Chandler, wonach Jackson 22 Millionen Dollar Abfindung an die Familie Chandler zahlte. Nach Erhalt der Zahlung machte Chandler keine weiteren Aussagen. Durch die außergerichtliche Übereinkunft war Jackson frei von Vorwürfen und dadurch wurde ihm auch bescheinigt, sich keines Fehlverhaltens schuldig gemacht zu haben.
1994 heiratete Jackson Lisa Marie Presley, die Tochter von Elvis Presley, im Jahr 1996 wurde die kinderlos gebliebene Ehe wieder geschieden. Die Mutter von Jacksons erstem Sohn Prince, Debbie Rowe, heiratete Jackson noch vor der Geburt des Kindes. Nachdem das zweite Kind, Paris, zur Welt kam, wurde diese Ehe ebenfalls geschieden.
Im Jahr 1995 erschien sein Album „History“ , und „Blood on the Dance Floor“ veröffentlichte Jackson 1997.
Jackson gründete 1992 die Organisation „Heal the World Foundation“, an welcher er sich, neben zahlreichen anderen sozialen Einrichtungen, aktiv durch großzügige Spendensummen aus verschiedenen Konzerteinnahmen beteiligte. Die Einnahmen aus „Abenteuer Menschlichkeit“, einem Wohltätigkeitskonzert, für welches er ebenfalls andere namhafte Kollegen aus der Musikbranche gewinnen konnte, wurden zahlreichen Stiftungen zugeführt. Jackson legte eine längere Pause ein, um im September 2001 ein glorreiches Comeback bei den „MTV Music Awards“ in der Opera of New York mit seinem neuen Album „Invincible“zu feiern.
Anlässlich der 54. Bambiverleihung hielt sich Jackson Ende November 2002 für einige Tage in Berlin auf und erhielt eine Auszeichnung für sein Lebenswerk. Es dauerte nicht lange, bis Jackson im Frühjahr 2003 der Presse erneut Schlagzeilen lieferte, als er sich vehement gegen eine Ausstrahlung einer Dokumentation, welche sich mit seinem Alltagsleben beschäftigte, zur Wehr setzte. Die TV-Produktion „Living with Michael Jackson“ lieferte im Februar 2003 sowohl in den USA als auch in Australien und Großbritannien einem Millionenpublikum private Einblicke in Jacksons Privatleben. Jackson zog gegen die verantwortlichen Journalisten vor Gericht mit der Begründung eines Vertrauensmissbrauchs sowie einer Verfälschung seiner ursprünglichen Aussagen.
In einem Gerichtsverfahren im März 2003 wurde Jackson zur Zahlung von 5,9 Millionen US-Dollar an einen ehemaligen Konzertveranstalter, welcher die weltweiten Auftritte Jacksons zur Jahrtausendwende 1999-2000 organisiert hatte, verurteilt, da dieser aufgrund von Jacksons Rücktritt Verluste in Millionenhöhe zu verbuchen hatte.
Im November 2003 sorgte der Megastar erneut für weltweite Schlagzeilen, als gegen ihn Haftbefehl wegen des Missbrauchs Minderjähriger erlassen wurde. Jackson betonte, die Vorwürfe gegen ihn seien unbegründet und falsch, da die, ihm vorgeworfenen Taten nie erfolgt seien. Jackson plädierte in allen Anklagepunkten auf NICHT SCHULDIG.
Eine Durchsuchung der Neverland-Ranch wurde im Dezember 2004 durch die Staatsanwaltschaft veranlasst, um eventuelles Beweismaterial für den anstehenden Prozess gegen den Star zu sichern. Es wurde nichts gefunden, stattdessen verstrickten sich die Kläger immer mehr in Widersprüche. Ende Januar 2005 fand der Prozessauftakt gegen Jackson wegen Kindesmissbrauchs in Los Angeles statt. Dem „King of Pop“ drohte eine Haftstrafe von bis zu 20 Jahren. Im Juni 2005 erfolgte der Freispruch von allen der ihm zur Last gelegten Taten. Jacksons Vater zelebrierte im Juli 2005 in Berlin seinen 76. Geburtstag, zu welchem sein Sohn Michael jedoch nicht anreiste.
Lange Zeit war Michael Jackson aus der Öffentlichkeit verschwunden.
Im Jahr 2000 wurde er bei den World Music Awards mit dem Preis „Best-Selling Pop Male Artist of the Millennium“ geehrt. Sein letztes Album „Invincible“ erschien im Oktober 2009. Das Video zu diesem Album wurde als „Bestes Musikvideo 2001“ ausgezeichnet.
Vor der Presse gab Jackson 2009 seinen Abschied von der Bühne bekannt, es sollte dem jedoch eine Konzertreihe vorausgehen. Keines der bereits ausverkauften Konzerte konnte mehr stattfinden.
Der King of Pop wurde am 25. Juni 2009 für tot erklärt. Michael Jackson war nur 50 Jahre alt geworden, seine Musik wird die Zeit überdauern. (mb)